Splitboardtour zum Sonnenaufgang

Der erste Schnee ist gefallen, die Alpen sind weiß gepudert und es beginnt endlich wieder die Skitourensaison. Nach über einem Monat Bergabstinenz, haben wir uns für den 15.12.2018 etwas ganz Besonderes ausgedacht. Es ist ausreichend Neuschnee gefallen und wenn man an einem Samstag als erster den unverspurten Hang hinuntergleiten möchte, muss man sich ziemlich früh aus dem Bett quälen. Wir haben uns gedacht, wenn schon früh, dann doch gleich so früh, dass wir den Sonnenaufgang vom Gipfel aus erleben können.

Gesagt getan – um 3.50 Uhr klingelt der Wecker und nachdem wir den typischen Gedanken „warum tun wir uns das an?“ verworfen haben, sitzen wir auch schon im Auto und fahren über leicht verschneite Straßen bis ans Ende des Tannheimer Tals. Unser heutiges Ziel ist die Krinnenspitze, die wir von Rauth aus mit unseren Splitboards besteigen wollen. Hat man den kleinen Parkplatz erst einmal gefunden, ist das erste Schild, welches uns den Weg zum Gipfel zeigt auch nicht mehr weit und so starten wir um 4.50 Uhr hoch motiviert. Der erste Teil des Weges schlängelt sich teilweise relativ Steil durch einen Wald. Hier müssen wir an einigen Passagen sogar unsere Ski abschnallen und kommen daher nur sehr schleppend vorwärts.  Nach ca. 300 Höhenmetern lichtet sich der Wald und der Blick auf den sternenklaren Nachthimmel wird frei. Wir bahnen uns den Weg im klassischen Tourenskizickzack vorbei an einer kleinen Holzhütte immer weiter hinauf durch die frisch verschneiten Hänge. Der Himmel über der Zugspitze färbt sich währenddessen schon leicht rötlich und diese unglaublich schöne Stimmung lässt uns die Temperaturen von an die -20 Grad vergessen. Am Gipfelgrat angekommen müssen wir uns erneut von unseren Skiern trennen. Der starke Wind hat hier den ganzen Schnee verweht, so dass wir die letzten Meter bis zum Kreuz zu Fuß gehen. Überpünktlich erreichen wir den Gipfel um 7.30 Uhr und können ganz entspannt bei einer warmen Tasse Tee und einem leckeren Gipfelapfel auf den Sonnenaufgang warten. Wie immer ist auch dieser Sonnenaufgang auf 1990m ein besonderes Erlebnis. Das frühe Aufstehen hat sich definitiv gelohnt. Abschließend gabs dann noch das Sahnehäubchen, 800 Höhenmeter durch feinsten Powder bis zum Parkplatz abfahren.

Ein toller Tag und ein perfekter Start in die Wintersaison!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright 2019

Kontakt

GipfelApfelMomente
Bergwanderschule GbR

Königsberger Straße 1
73730 Esslingen am Neckar

info@gipfelapfelmomente.de
www.gipfelapfelmomente.de