Der Bernina Trek – Legendären Gipfeln ganz nah

Die Bernina wird unter den Bergsteigern auch als „Festsaal der Alpen“ bezeichnet. Das hat seine Gründe, denn auf dieser einmaligen Hüttentour bekommst du von grünen Lärchenwäldern, über kristallklare Bergseen bis hin zu gewaltigen Gletscherströmen alles zu sehen.

Diese Highlights erwarten dich:

  • Atemberaubender Blick auf den legendären Biancograt
  • Urige Hüttenübernachtung
  • Einmaliges Bergpanorama
  • Auf Tuchfühlung mit der Gletscherwelt
  • Anspruchsvolle Hüttenwanderung

Du durchquerst auf dem legendären Bernina-Trek die Bergregion des einzigen Viertausenders der Ostalpen. Genießt klassisch, von Hütte zu Hütte, die vielfältigen Landschaften auf den unterschiedlichen Etappen der Tour. Technisch nicht zu schwierig, aber dennoch für ambitionierte Bergwanderer, da an manchen Tagesetappen von bis zu 1100hm eine gute Kondition gefordert ist. Unser Bergwanderführer Denis begleitet dich auf diesen 7 Etappen in atemberaubender Bergwelt, 6 Nächte in herzlicher Gastfreundschaft der SAC-Hütten – vom Albulagebiet ins Puschlav. So unterschiedlich die Gebiete sind, durch die der Trek dich führt, so vielfältig sind sie auch.

Termine und Preise

So 31.07. – Sa 06.08. (nurbnoch 1 Platz frei) | So 21.08. – Sa 27.08.
1099 € pro Person
Tourenbeschreibung

Mahlzeiten: F= Frühstück | LP = Lunchpaket / M = Mittagessen | A = Abendessen

 

Tag 1
Anreise – Treffpunkt – Willkommen im Engadin

Ausgangspunkt unserer Trekkingwoche ist der Bahnhof im kleinen Dorf Madulain. Dort treffen wir uns um 13 Uhr und nach einer kurzen Rucksackkontrolle geht es von hier aus direkt los. Anfangs steil durch Lärchenwälder über einen Forst- und dann weiter auf einem schönen Wanderweg bis zur Es-Cha Hütte (2594m). Von hier oben genießen wir die letzten Sonnenstrahlen auf der Terrasse mit einem super Ausblick auf den in der Ferne liegenden Piz Bernina.

6km     ­900Hm    50Hm     Gehzeit: ca. 3 Stunden
Übernachtung Chamanna d’Es-Cha SAC (-/-/A)

Tag 2
Vom Albula Pass ins Val Bever

Gut gestärkt für den längsten Tag der Woche geht es einfach und ohne Höhenverlust hinüber zur Gualdauna Scharte. Hinab zur Albula Passstraße (2312m) und auf gemütlichem Weg abseits der Straße bis zum Albula Pass Ospiz. Nach einer kurzen Rast geht es weiter Richtung Fourcla Crap Alv, vorbei an einem traumhaft gelegenen See. Von der Fourcla Crap Alv steigen wir steil hinab ins Val Bever, indem wir von einer traumhaften Flora begrüßt werden. Nach der Mittagspause wandern wir weiter bis ans Ende dieses wunderschönen Hochtals und erreichen nach einem langen Tag die Jenatschhütte (2652m).

24km     ­1100Hm    1000Hm     Gehzeit: ca. 9-10 Stunden
Übernachtung in der Chamanna Jenatsch SAC (F/-/A)

Tag 3
Anspruchsvoller Übergang nach Silvaplana

Heute steht für uns der anspruchsvollste Teil der gesamten Woche auf dem Programm. Von der Jenatschhütte (2652m) steigen wir hinauf zur Fourcletta Suvretta, die mit 2968m der höchste Punkt unserer gesamten Trekkingtour ist. Der darauffolgende Abstieg zum Suvretta See hinunter fordert unsere Konzentration und ist der schwierigste Teil der Woche. Von dort geht es weiter bergab nach Champfér und auf der gegenüberliegenden Seite wieder hinauf bis zur Corvatschbahn Mittelstation. Auf einem traumhaften Höhenweg gelangen wir in die einzigartige Gletscherwelt des Piz Bernina und erreichen unser heutiges Tagesziel die Coaz Hütte (2610m). Die Höhenmeter sind an diesem Tag zwar nicht ganz so viele, dafür fordert die knapp 20km lange Etappe viel Durchhaltevermögen.

21km     ­800Hm    1650Hm     Gehzeit: ca. 9-10 Stunden
Übernachtung in der Chamanna Coaz SAC (F/-/A)

Tag 4
Weglos über Moränen zur Tschierva Hütte

Heute können wir uns von den zwei langen Tagen erholen und genießen das Frühstück ausgiebig. Wir steigen hinab zum Gletscher See Lej da Vadret und überqueren dort abenteuerlich den Gletscherfluss. über einen Moränengrat steigen wir, immer mit atemberaubender Aussicht auf den legendären Biancograt, der Tschierva Hütte (2573m) entgegen. Hier erleben wir die Atmosphäre der Bergsteiger, die sich aufmachen, um den Piz Bernina über den Biancograt zu erklimmen.

8,5km     ­550Hm    550Hm     Gehzeit: ca. 4-5 Stunden
Übernachtung in der Chamanna da Tschierva SAC (F/-/A)

Tag 5
Einmal um den Piz Bernina

Nach einer Nacht Fuße des Piz Bernina steigen wir hinab ins malerische Roseg Tal bis nach Pontresina. Nach einer Mittagspause im Ort fahren wir mit der Rhätischen Bahn nach Morteratsch (1896m). Von dort führt uns der Weg entlang einer Moräne des Morteratsch Gletschers bis hinauf zur Bovalhütte (2495m). Hier oben haben wir nun die Aussicht auf den Biancograt von der anderen Seite. Wir genießen die Gletschernähe und lassen bei gutem Essen und gemütlicher Stube den Abend ausklingen.

17km     ­600Hm    800Hm     Gehzeit: ca. 6 Stunden
Übernachtung in der Chamanna da Boval SAC (F/-/A)

Tag 6
Aus der Gletscherwelt hinein ins Val da Camp

Heute entfernen wir uns vom Gletscher und steigen ins Val da Camp. Hier erwartet uns schon ein sehr italienisches Flair. Die Grenze nach Italien ist nun ganz nah. Den letzten Nachmittag verbringen wir an der Saoseo Hütte (1986m) und blicken auf eine unglaublich großartige Wanderwoche zurück. Bei leckerem Abendessen können wir den letzten gemeinsamen Abend genießen.

17km     ­300Hm    1200Hm     Gehzeit: ca. 6 Stunden
Übernachtung in der Rifugio Saoseo SAC (F/-/A)

Tag 7
Mit der Rhätischen Bahn zurück nach Madulain

Nun steht noch der Abstieg ins malerische Poschiavo an. Von dort fahren wir mit der UNESCO Welterbe Rhätischen Bahn zurück bis nach Madulain. Entlang der Strecke sehen wir unseren zurückgelegten Weg und können die Eindrücke der Woche nochmal Revue passieren lassen. Eine traumhafte Trekkingwoche endet am 7. Tag in Madulain am Bahnhof um ca. 15:30 Uhr.

13km     ­0Hm    950Hm     Gehzeit: ca. 4 Stunden
Rifugio Saoseo SAC (F/-/-)

Wichtige Information zum geplanten Reiseprogramm
Wir behalten uns vor, Änderungen im Reiseprogramm kurzfristig anzupassen. Je nach Verhältnissen vor Ort wird der Führer mit Blick auf die Sicherheit der Gruppe über Anpassungen entscheiden. Zusätzlich können Abweichungen bei den Unterkünften auftreten. Diese Änderungen beeinflussen aber nicht den Qualitätsstandard der Unterkunft.

Anforderungen

Technik und Kondition
Für diese anspruchsvolle 7 Tagestour solltest du Fit sein für Tageswanderungen mit einer Gehzeit von 9 Stunden. Du solltest also eine hervorragende Kondition haben. Zusätzlich ist eine Trittsicherheit und Schwindelfreiheit Voraussetzung da wir uns auf schmalen ausgesetzten Bergpfaden bewegen. Diese Tour sollte nicht deine allererste Wanderung sein. Unsere Führer achten auf ein angemessenes Geh-Tempo mit ausreichend Pausen.

Klima
Das großräumige Klima der Alpen wird maßgeblich durch Wettersystem des Nordatlantiks, durch das Mittelmeer und durch die eurasische Landmasse geprägt. Generell sind die Alpen aufgrund des tief ausgeprägten Reliefs durch ein sehr kleinräumiges Klima und Wettergeschehen gekennzeichnet, das stark durch Höhenlagen und Exposition bestimmt wird. So können die Wetterbedingungen sogar von Tal zu Tal sehr unterschiedlich sein. Wer in den Alpen unterwegs ist, muss sich zu jeder Jahreszeit mit unterschiedlichen Wetterbedingungen auseinandersetzen. Aus einem atemberaubenden Morgenrot kann sich im Gebirge schnell ein Unwetter entwickeln, das mit Urgewalt über Gipfel und Pässe fegt, einem jede Sicht raubt und Almwiesen über Nacht in einen weißen Teppich verwandelt. So sind Temperaturstürze um 20 Grad auch im Hochsommer nichts Ungewöhnliches. Und wenn der Föhn über den Alpenhauptkamm bläst, sind Windgeschwindigkeiten von bis zu 150 Stundenkilometer keine Seltenheit.

Unterbringung während der Reise
Die Übernachtung erfolgt in Berghütten/Jugendherberge im Lager oder Mehrbettzimmern.

Verpflegung
Bitte teile uns mit, ob du eine Unverträglichkeit oder Allergie bei bestimmten Lebensmitteln hast und ob du Vegetarier bist.

Leistungen und Zusatzkosten

Leistungsbeschreibung

Inklusive:

  • 7 Tage Führung und Organisation durch einen VDBS geprüften UIMLA Bergwanderführer
  • 5 x Übernachtung Berghütte
  • 1 x Übernachtung Jugendherberge
  • 6 x Halbpension inkl. Marschtee
  • Gondelauffahrt Corvatsch Mittelstation
  • Zugfahrt Pontresina – Morteratsch
  • Zugfahrt Morteratsch – Ospizio Bernina
  • Zugfahrt Poschiavo – Madulain

Zusatzkosten:

  • An-/ Abreise
  • Parkgebühren am Parkplatz
  • nicht in der Reisebeschreibung enthaltene Mahlzeiten
  • Unfallversicherung mit Such- Bergungs- und Rettungskostenabdeckung (Kontakt zu unserem Partner über: https://www.nuernberger.de/seber/oder unter der 0151 / 538 400 81)
  • Persönliche Ausgaben während der Reise
  • Individuelle Trinkgelder
  • Unvorhergesehene Transfers
Treffpunkt

13:30 Uhr am Bahnhof Madulain, 7523 Madulain, Schweiz

Veranstaltungsende: Ca. 15:30 Uhr am 7. Tag, am Bahnhof Madulain, 7523 Madulain, Schweiz

Ausrüstung und Gepäcklogistik
Unterlagen
Personalausweis mit Kopie | DAV Ausweis | Bargeld | Kreditkarte | EC-Karte | Reiseunterlagen | Impfpass, Negativ-Test oder Genesen-Test

Bekleidung
Hüttenschuhe | Bergschuhe Kategorie B/C | Socken + Ersatz | kurze Hose knielang | Trekkinghose | bequeme Freizeithose | wind- und wasserdichte Überhose (atmungsaktiv) | T-Shirts | Kurzarmhemden oder -blusen | Langarmhemden oder -blusen | Pullover oder Jacke (wolle, Fleece, Softshell) | wind- und wasserdichte Jacke (ideal: atmungsaktiv) | Unterwäsche + Ersatz | Halstuch / Schaal / Buff als Staub- und/oder Kälteschutz | Sonnenschutz für den Kopf | Handtuch | warme Mütze | Sonnenbrille | warme Fingerhandschuhe | Jacke warm (Daune oder Kunstfaser)

sonstige Ausrüstung
Rucksack (30-35 Liter) | Hüttenschlafsack | Sonnencreme | Lippenbalsam | Kulturbeutel | Oropax | Reisewecker | Fotoapparat | Taschentücher, Feuchttücher | Toilettenpapier im Rucksack für unterwegs | Taschenmesser | Plastik- oder Nylonbeutel für Schmutzwäsche | Trinkflasche oder Trinksystem mindestens 1,5 Liter

technische Ausrüstung
Ladegerät für Handy/Fotoapparat | Insektenschutzmittel | Regenhülle für Rucksack | Teleskop-Wanderstöcke | Stirnlampe + Ersatzbatterien

Notfallausrüstung
kleine Reiseapotheke | wichtige persönliche Medikamente (Husten, Kopfschmerz, Durchfall etc.) | Mund-Nasen-Schutz | Hand-Desinfektionsmittel
Wichtige Hinweise und Einreisebestimmungen

Einreise in die Schweiz
Alle coronabedingten Einreiseregelungen sind unter folgendem Link einzusehen:
https://www.sem.admin.ch/sem/de/home/sem/aktuell/faq-einreiseverweigerung.html#778152011

Hütten / Corona Bestimmungen
-2G Nachweis
– FFP2 Maske

Gesundheit und Versicherungen
Wir empfehlen dir den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung, sowie einer Auslandskrankenversicherung. Zusätzlich ist eine Versicherung für Such-, Bergungs- und Rettungskosten empfehlenswert. Hierzu können wir dir den Kontakt zu unserem Partner von der Nürnberger Versicherung herstellen.

Reisebedingungen GipfelApfelMomente
Reiseveranstalter ist die GipfelApfelMomente Bergwanderschule GbR, Königsbergerstraße 1, 73730 Esslingen. Für diese Reise gelten die Reisebedingungen der GipfelApfelMomente Bergwanderschule GbR, welche du als Download auf der Homepage lesen kannst und bei Buchung im Anhang erhältst.

Abschließende Wichtige Hinweise
Das Wohlbefinden unserer Gäste und dein GipfelApfelMoment steht für uns immer an erster Stelle. Wir behalten uns deshalb vor, aus witterungsbedingten, organisatorischen oder sonstigen Gründen den Reiseverlauf kurzfristig abzuändern. Diese Entscheidung trifft der Führer vor Ort in Abstimmung mit uns.

Bitte beachte die Mindestteilnehmerzahl für diese Reise. Den jeweils aktuellen Stand kannst du auf unserer Internetseite verfolgen. Gerne geben wir dir auch telefonisch Auskunft. Wir behalten uns das Recht vor, die Reise bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis spätestens 30 Tage vor Abreise abzusagen.
Aufgrund des Reisecharakters sind unsere Reisen im Allgemeinen für mobilitätseingeschränkte Personen leider nicht geeignet. Gerne erteilen wir auf Nachfrage nähere Informationen über eine solche Eignung unter Berücksichtigung der Bedürfnisse des Reisenden.
Wenn du dich auf deiner Reise in Schwierigkeiten befindest, sind wir gesetzlich dazu verpflichtet, dir Beistand zu leisten. Bitte kontaktiere uns in einer solchen Situation über unsere Nummer: 0049 172 211 62 18
Kontaktdaten in Deutschland: GipfelApfelMomente Bergwanderschule GbR, Königsbergerstraße 1, 73730 Esslingen am Neckar, 0049 172 211 62 18, info@gipfelapfelmomente.de

Reisetage:
7 Tage

Teilnehmeranzahl:
5-9 Personen

Land:
Schweiz

Unser zertifizierter Bergwanderführer Denis

Dieser GipfelapfelMoment wird durch Denis Langjahr, unseren vom Verband Deutscher Berg- und Skiführer ausgebildeten Bergwanderführer mit UIMLA Qualifikation begleitet. Denis freut sich schon sehr auf dich, denn ihm ist der enge persönliche Kundenkontakt besonders wichtig!

Häufige Fragen und Antworten zum Hüttenwanderungen

Braucht man Wanderstöcke für eine mehrtätige Hüttenwanderung?

Gerade auf längeren, mehrtätigen Touren können Stöcke eine Entlastung für Rücken, Knie und Muskulatur sein. 

Wie packe ich meinen Rucksack und was muss alles hinein für eine mehrtätige Hüttenwanderung?

Die Mehrheit neigt dazu, zu viel auf eine Wanderung mitzunehmen. Wenn du also einen großen Rucksack hast, verleitet das dazu, ihn bis oben hin zu füllen. Durch unsere Packliste bekommst du einen guten Überblick fürs richtige Packen. Das Motto beim Packen sollte „so viel wie nötig, so wenig wie möglich“ sein, um deinen Rücken zu schonen.
Achte bei deinem Kauf auf den Tragekomfort und die Lastübertragung an den Schultern. Ein Hüftgurt eignet sich perfekt, um das Gewicht von den Schultern und deinem Rücken auf die Hüfte zu verlagern. Gut geschützt gegen Regen bist du mit einem Rain-Cover. In vielen Modellen ist so ein Schutz im Rucksack integriert. Denn die meisten Rucksäcke sind zwar wasserabweisend, aber nicht wasserdicht. Es gibt nichts ärgerlicheres als nasse Wechselkleidung.

Welche Schuhe benötigt man für eine mehrtätige Hüttenwanderung?

Wir empfehlen dir einen Schuh der Kategorie B bis B/C für deine Wanderausrüstung.
Er ist dein optimaler Begleiter bei ausgedehnten Tagestouren aber auch bei mehrtägigen Hüttenübernachtungstouren. Die Sohle ist verwindbar, aber ausreichend steif und dick. Werden deine Wanderungen länger und du bewegst dich auch mal in unwegsamem alpinem Gelände, dann kommt für dich die Kategorie C in Frage. Mit diesen Schuhen hast du für deine Bergtour ein optimales Verhältnis von Stabilität und Komfort. Wir empfehlen dir den Schuh in einem Outdoor-Sportgeschäft zu kaufen. Am besten du probierst mehrere Schuhe von verschiedenen Herstellern an, um den passenden für deinen Fuß zu finden. Bring zum Kauf deiner Wanderschuhe unbedingt auch deine Wandersocken mit.

Was passiert bei schlechtem Wetter bei einer mehrtätigen Hüttenwanderung?

Wer schon einmal in den Bergen unterwegs war, wird sicher wissen wie schnell sich das Wetter in den Alpen ändern kann. Gerade bei mehrtägigen Touren auf denen wir an die 3000m Grenze kommen, können große Temperaturunterschiede entstehen. Ein kurzer Regenschauer mit Wind kann in der Höhe schnell zur Gefahr werden. Deshalb ist es wichtig für alle Eventualitäten ausgestattet zu sein. Regenjacke und Regenhose darf deshalb nie im Rucksack fehlen.

Stelle uns deine Fragen

Denis Langjahr

Geschäftsführer | Bergwanderführer

Du hast Fragen zu einer bestimmten Tour? Dir ist etwas unklar und möchtest mehr Informationen zu einem bestimmten Thema?
 
Kontaktiere mich einfach über einen dieser Kanäle! 
Ich freue mich auf dich!

Auf zu gemeinsamen GipfelApfelMomenten!

Kontakt

+49 172 21 16 21 8
info@gipfelapfelmomente.de

GipfelApfelMomente Bergwanderschule GbR

Königsberger Str. 1
73730 Esslingen am Neckar
DE322618252

Follow us


© GipfelApfelMomente Bergwanderschule GbR. All rights reserved.