• 0 von 9 Plätzen belegt
  • 0 von 9 Plätzen belegt
Tourenbeschreibung

Tag 1
Ausgangspunkt unserer Trekkingwoche ist der Bahnhof im kleinen Dorf Madulain. Dort treffen wir uns um 14 Uhr und nach einer kurzen Rucksackkontrolle gehts von hier aus direkt los. Anfangs steil durch Lerchenwälder über einen Forst- und dann weiter auf einem schönen Wanderweg bis zur Es-Cha Hütte (2594m). Von hier oben genießen wir die letzten Sonnenstrahlen auf der Terrasse mit einem super Ausblick auf den in der Ferne liegenden Piz Bernina.

↑900 Hm Gehzeit: 3 h Ü/HP: Chamanna d’Es-Cha SAC


Tag 2
Gut gestärkt für den längsten Tag der Woche geht es einfach und ohne Höhenverlust hinüber zur Gualdauna Scharte. Hinab zur Albula Passstraße (2312m) und auf gemütlichem Weg abseits der Straße bis zum Albula Pass Ospiz. Nach einer kurzen Rast geht es weiter Richtung Fourcla Crap Alv, vorbei an einem traumhaft gelegenen See. Von der Fourcla Crap Alv steigen wir steil hinab ins Val Bever, indem wir von einer traumhaften Flora begrüßt werden. Nach der Mittagspause wandern wir weiter bis ans Ende dies wunderschönen Hochtals und erreichen nach einem langen Tag die Jenatschhütte (2652m).

↑1100 Hm ↓1000 Hm Gehzeit: 9,5 h Ü/HP: Chamanna Jenatsch SAC


Tag 3
Heute steht für uns der anspruchsvollste Teil der gesamten Woche auf dem Programm. Von der Jenatschhütte (2652m) steigen wir hinauf zur Fourcletta Suvretta, die mit 2968m der höchste Punkt unserer gesamten Trekkingtour ist. Der darauffolgende Abstieg zum Suvretta See hinunter fordert unsere Konzentration und ist der schwierigste Teil der Woche. Von dort geht es weiter bergab nach Champfer und auf der gegenüberliegenden Seite wieder hinauf bis zur Corvatschbahn Mittelstation. Auf einem traumhaften Höhenweg gelangen wir in die einzigartige Gletscherwelt des Piz Bernina und erreichen unser heutiges Tagesziel die Coaz Hütte (2610m). Die Höhenmeter sind an diesem Tag zwar nicht ganz so viele, dafür fordert die knapp 20km lange Etappe viel Durchhaltevermögen.

↑800 Hm ↓1500 Hm Gehzeit: 9,5 h Ü/HP: Chamanna Coaz SAC


Tag 4
Heute können wir uns von den zwei langen Tagen erholen und genießen das Frühstück ausgiebig. Wir steigen hinab zum Gletscher See Lej da Vadret und überqueren dort abenteuerlich den Gletscherfluss. Über einen Moränengrat steigen wir, immer mit atemberaubender Aussicht auf den legendären Biancograt, der Tschierva Hütte (2573m) entgegen. Hier erleben wir die Atmosphäre der Bergsteiger, die sich aufmachen, um den Biancograt zu erklimmen.

↑550Hm ↓550Hm Gehzeit: 5 h Ü/HP: Chamanna da Tschierva SAC

Tag 5
Erholt vom etwas kürzeren Vortag, starten wir am Fuße des Piz Bernina und steigen hinab ins malerische Roseg Tal bis nach Pontresina. Nach einer Mittagspause im Ort fahren wir mit der Rhätischen Bahn nach Morteratsch (1896m). Von dort führt uns der Weg entlang einer Moräne des Morteratsch Gletschers bis hinauf zur Bovalhütte (2495m). Hier oben haben wir nun die Aussicht auf den Biancograt von der anderen Seite. Wir genießen die Gletschernähe und lassen bei gutem Essen und gemütlicher Stube den Abend ausklingen.

↑600 Hm ↓800 Hm Gehzeit: 6 h Ü/HP: Chamanna da Boval SAC


Tag 6
Heute entfernen wir uns vom Gletscher und steigen ins Val da Camp. Hier erwartet uns schon ein sehr italienischer Flair. Die Grenze nach Italien ist nun ganz nah. Den letzten Nachmittag verbringen wir an der Saoseo Hütte (1986m) und blicken auf eine unglaublich tolle Wanderwoche zurück. Bei leckerem Abendessen können wir den letzten gemeinsamen Abend genießen.

↑300 Hm ↓1200 Hm Gehzeit: 6 h Ü/HP: Rifugio Saoseo SAC


Tag 7
Nun steht noch der Abstieg ins malerische Poschiavo an. Von dort fahren wir mit der UNESCO Welterbe Rhätischen Bahn zurück bis nach Madulain. Entlang der Strecke sehen wir unseren zurückgelegten Weg und können die Eindrücke der Woche nochmal Revue passieren lassen. Eine traumhafte Trekkingwoche endet am 7. Tag in Madulain am Bahnhof um ca. 15:30 Uhr.

↓950 Hm Gehzeit: 4 h F: Rifugio Saoseo SAC

Anforderungen

Diese Tour ist eine anspruchsvolle Mehrtagesertour. Du solltest fit genug für eine tägliche Gehzeit von maximal ca. 9-10 Stunden sein. Anfoderungen im Aufstieg bis 1100 Hm und im Abstieg bis 1500 Hm.

Leistungen und Zusatzkosten

Leistungen inklusive:

• 7 Tage Führung und Organisation durch einen VDBS geprüften UIMLA Bergwanderführer
• 6 x Ü/HP Berghütte – Lager, inkl. Tourentee
• Transfers: 1 x Gondelfahrt, 1 x Busfahrt, 3 x Zugfahrt

 
Leistungen exklusive:

• Speisen und Getränke außerhalb der Halbpension
• individuelle Trinkgelder
• unvorhergesehene Transfers
• An-/ Abreise

Treffpunkt

14:00 Uhr am Bahnhof in Madulain, Schweiz

Veranstaltungsende: Ca. 15:30 Uhr am 7. Tag, am Bahnhof in Madulain, Schweiz

Wichtige Hinweise

Mindestteilnehmerzahl:

Diese Reise kann nur ab der oben angegebenen Mindestteilnehmerzahl durchgeführt werden. Sollte diese 7 Tage vor Antritt der Reise nicht erreicht sein, so kann eine Absage durch den Veranstalter erfolgen.

Reiseveranstalter:

Reiseveranstalter ist GipfelApfelMomente Bergwanderschule GbR, Königsbergerstr. 1, 73730 Esslingen am Neckar. Es gelten die Reisebedingungen von GipfelApfelMomente Bergwanderschule GbR, welche du als Anlage bei einer Buchung erhältst.

Mobilitätshinweis:

Dieses Reiseangebot ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet

Corona Konzept:

Es gelten die Bestimmungen des COVID 19 Hygiene Konzepts und deren Verhaltensregeln, welche du als Anlage zu deiner Buchung erhältst. Die Reise kann nur angetreten werden, wenn die COVID 19 Hygiene Konzept-Gesundheitscheckliste und die Verhaltensregeln unterschrieben zur Tour mitgebracht werden.

Weitere Informationen:

• Du erhältst bei einer Buchung auch eine Packliste mit unseren Empfehlungen

• Bitte lies dir die Hinweise zu den alpinen Gefahren, welche du in der Fußzeile auf unserer Homepage findest, sorgfältig durch.

• Sofern erforderlich, bist Du selbst für die Beschaffung von Visa oder sonstigen Reisedokumenten verantwortlich.

• Wir empfehlen dir den Abschluss einer Unfallversicherung mit Such-, Rettungs-, und Bergungskostenabdeckung.

Unterkünfte während der Tour

Es-cha Hütte
0041-81-8541755
www.es-cha.ch

Jenatschhütte
0041-81-833 29 29
www.chamannajenatsch.ch

Coaz Hütte
0041-81-8426278
www.coaz.ch

Tschiervahütte
0041-81-8426391
www.tschierva.ch

Bovalhütte
0041-81-8426403
www.boval.ch

Saoseohütte
0041-81-844 07 66
www.saoseo.ch

Tourdauer:
7 Tage

Teilnehmer:
min. 5, max. 9

Land:
Schweiz

Anforderungen:

Technik:

Kondition:

Anforderungsskala

Unser zertifizierter Bergwanderführer Denis

Dieser GipfelapfelMoment wird durch Denis Langjahr, unseren vom Verband Deutscher Berg- und Skiführer ausgebildeten Bergwanderführer mit UIMLA Qualifikation begleitet. Denis freut sich schon sehr auf dich, denn ihm ist der enge persönliche Kundenkontakt besonders wichtig!

Häufige Fragen und Antworten zum Hüttenwanderungen

Braucht man Wanderstöcke für eine mehrtätige Hüttenwanderung?

Gerade auf längeren, mehrtätigen Touren können Stöcke eine Entlastung für Rücken, Knie und Muskulatur sein. 

Wie packe ich meinen Rucksack und was muss alles hinein für eine mehrtätige Hüttenwanderung?

Die Mehrheit neigt dazu, zu viel auf eine Wanderung mitzunehmen. Wenn du also einen großen Rucksack hast, verleitet das dazu, ihn bis oben hin zu füllen. Durch unsere Packliste bekommst du einen guten Überblick fürs richtige Packen. Das Motto beim Packen sollte „so viel wie nötig, so wenig wie möglich“ sein, um deinen Rücken zu schonen.
Achte bei deinem Kauf auf den Tragekomfort und die Lastübertragung an den Schultern. Ein Hüftgurt eignet sich perfekt, um das Gewicht von den Schultern und deinem Rücken auf die Hüfte zu verlagern. Gut geschützt gegen Regen bist du mit einem Rain-Cover. In vielen Modellen ist so ein Schutz im Rucksack integriert. Denn die meisten Rucksäcke sind zwar wasserabweisend, aber nicht wasserdicht. Es gibt nichts ärgerlicheres als nasse Wechselkleidung.

Welche Schuhe benötigt man für eine mehrtätige Hüttenwanderung?

Wir empfehlen dir einen Schuh der Kategorie B bis B/C für deine Wanderausrüstung.
Er ist dein optimaler Begleiter bei ausgedehnten Tagestouren aber auch bei mehrtägigen Hüttenübernachtungstouren. Die Sohle ist verwindbar, aber ausreichend steif und dick. Werden deine Wanderungen länger und du bewegst dich auch mal in unwegsamem alpinem Gelände, dann kommt für dich die Kategorie C in Frage. Mit diesen Schuhen hast du für deine Bergtour ein optimales Verhältnis von Stabilität und Komfort. Wir empfehlen dir den Schuh in einem Outdoor-Sportgeschäft zu kaufen. Am besten du probierst mehrere Schuhe von verschiedenen Herstellern an, um den passenden für deinen Fuß zu finden. Bring zum Kauf deiner Wanderschuhe unbedingt auch deine Wandersocken mit.

Was passiert bei schlechtem Wetter bei einer mehrtätigen Hüttenwanderung?

Wer schon einmal in den Bergen unterwegs war, wird sicher wissen wie schnell sich das Wetter in den Alpen ändern kann. Gerade bei mehrtägigen Touren auf denen wir an die 3000m Grenze kommen, können große Temperaturunterschiede entstehen. Ein kurzer Regenschauer mit Wind kann in der Höhe schnell zur Gefahr werden. Deshalb ist es wichtig für alle Eventualitäten ausgestattet zu sein. Regenjacke und Regenhose darf deshalb nie im Rucksack fehlen.

Diese geführte Tour ist nicht die richtige?
Wie wäre es mit diesen Wanderungen?

Top of Germany – Auf die Zugspitze übers Reintal

In 2 Tagen zum höchsten Gipfel Deutschlands

Einmal auf dem höchsten Punkt Deutschlands stehen. Diesen Traum haben viele. Mit GipfelApfelMomente kannst du den Traum zur Realität werden lassen.

Wir steigen in 2 Tagen auf den höchsten Gipfel Deutschlands. Über die lange aber sehr lohnenswerte Route über das Reintal wandern wir auf den Spuren der Erstbesteiger. Übernachtet wird in der urigen Reintalangerhütte mit einzigartigem Weckprogramm am Morgen. Die Route führt uns überwiegend auf gut ausgebauten Wegen von Garmisch durch die beeindruckende Partnachklamm . Lediglich die letzten Meter zum Gipfel hinauf, muss eine Leiter und eine drahtseilversicherte Stelle gemeistert werden um schlussendlich auf dem höchsten Punkt Deutschlands zu stehen.

Drei Seen Tour mit Übernachtung auf der Landsberger Hütte

2 Tagestour im Tannheimer Tal

Diese mittelschwere 2 Tagestour führt uns entlang eines großartigen Panoramaweges, vorbei an türkisblauen Bergseen, über blühende Almwiesen und auf bis zu 6 Gipfel. Eine Tour die jeder einmal gemacht haben muss, der im Allgäu unterwegs ist.
Mit weiten Blicken auf den Allgäuer Hauptkamm, die Lechtaler Alpen und sogar auf die Zugspitze bietet diese Tour ein Bergerlebnis der ganz besonderen Art. Technisch nicht sehr anspruchsvoll ist diese Bergwanderung auch für nicht so erfahrene geeignet. Trotzdem solltest du genügend Kondition mitbringen damit du diese Tour genießen kannst.

Unser Bergwanderführer Denis begleitet dich auf dieser Wanderung und taucht mit dir in die spektakuläre Landschaft der Allgäuer Alpen ein.

Die Haute Route Bergwander-Variante

9 Tage umgeben von 4000ern

Die berüchtigte Haute Route ist der Traum eines jeden Bergsteigers! Sie verbindet die beiden geschichtsträchtigen Alpendörfer Chamonix und Zermatt. Zwei Gemeinden, die durch ihre Bergsteiger-Legenden berühmt geworden sind und bis heute eine magische Anziehungskraft auf jeden Alpinisten ausüben. Du erlebst auf dieser atemberaubenden Hüttentour mit dem Matterhorn und dem Mont Blanc zwei Wahrzeichen der Alpen hautnah.

weitere Touren folgen …


Du hast weitere Fragen
zu unseren geführten Touren?

Kontaktiere uns gern jederzeit!

Auf zu gemeinsamen GipfelApfelMomenten!