• 0 von 9 Plätzen belegt
  • 0 von 9 Plätzen belegt
Tourenbeschreibung

1.Tag:
Anreise und Kennenlernen
Ab 15:00 Uhr stehen unsere Zimmer zur Verfügung. Bis zum Abendessen kannst du dich schon im Wellness-Bereich auf die Woche einstimmen. Offizieller Treffpunkt ist dann zum Abendessen um 18:00 Uhr im Hotel-Restaurant. Dort lernen wir uns alle kennen und besprechen die weiteren Tage.

Ü/HP: Alpenhotel Oberstdorf


2.Tag:
Auf den Geißberg – Wanderung mit tollem Ausblick
Die Wanderung führt uns auf meist einsamen Wegen über saftig grüne Wiesen und schattige Waldstücke zum Gipfel des Geißbergs (1372 m). Wir können die wunderschöne Aussicht über die gesamte Kette des Allgäuer Hauptkamms bis zum Grünten und zum Fellhorngrat genießen.

↑600 Hm     ↓600 Hm     Gehzeit: 4,5 h     Ü/HP: Alpenhotel Oberstdorf


3.Tag:
Breitachklamm – Panorama Rundtour
Wir wandern durch eine imposante Klamm, durch die die Breitach mit Getöse stürzt und die immer schmaler, und das Tageslicht immer spärlicher wird. Die engste Stelle der Schlucht ist nicht einmal einen Meter breit. Zurück führt uns die Tour oberhalb der Klamm auf einem Panoramaweg mit tollem Ausblick auf den Allgäuer Hauptkamm.

↑550 Hm     ↓550 Hm     Gehzeit: 4 h     Ü/HP: Alpenhotel Oberstdorf


4.Tag:
Aussichtsreiche, aber anspruchsvolle Tour aufs Rubihorn
Zu Beginn unserer Wanderung durchqueren wir einen märchenhaften Wald und folgen dem Gaisalpbach stetig bergauf. Der Tobelweg führt uns durch teilweise unwegsames Gelände: über Baumwurzeln, von Wasser überlaufene Steine und Brücken. Dann erreichen wir die bewirtschaftete Gais- und Richteralpe. Weiter geht es über beweidete Bergwiesen und schließlich einen steilen Serpentinenpfad hinauf. Haben wir diese erste Hürde gemeistert, belohnt uns der glasklare Untere Gaisalpsee mit einer willkommenen Abkühlung, die wir uns nach dem anstrengenden Aufstieg auch redlich verdient haben. Für die konditionell Starken geht es nach einer kurzen Rast weiter mit Ausblick in Richtung Nebelhorn und Entschenkopf. Inzwischen befinden wir uns oberhalb der Baumgrenze und wandern auf die Südseite des Rubihorns. Den wundervollen Blick in den Allgäuer Alpenhauptkamm möchte an dieser Stelle kaum einer missen, wenn man erstmal am Niederecksattel angekommen ist. Wenige Meter sind es dann nur noch bis zum letztendlichen Gipfel des Rubihorns.

↑1100 Hm     1100Hm     Gehzeit:7 h     Ü/HP: Alpenhotel Oberstdorf


5.Tag:
Ein Allgäu Klassiker – Die Hörner-Tour
Mit nur leichten Auf- und Abstiegen gespickt ist die Tour perfekt, um die Woche ausklingen zu lassen. Wir erwandern mehrere Gipfel oberhalb der Hörnerdörfer. Die Sicht ist bei entsprechenden Bedingungen geradezu fantastisch und ermöglicht einen Rundumblick auf die Allgäuer Alpen. Diese Tour ist ein unangefochtener Klassiker.

↑770 Hm     ↓850 Hm     Gehzeit: 4,5 h     Ü/HP: Alpenhotel Oberstdorf


6.Tag:
Verabschiedung und Heimreise
Unser letztes gemeinsames Frühstück steht an. Ein letztes Mal genießen wir den Ausblick in die Bergwelt. Wir schauen auf eine Woche mit vielen GipfelApfelMomenten zurück und gehen entspannt und erholt die Heimreise an.

F: Alpenhotel Oberstdorf

Anforderungen

Diese Tour ist eine absolute Genusstour. Du solltest fit genug für eine tägliche Gehzeit von maximal ca. 6 Stunden sein. Anforderungen im Aufstieg bis 900 Hm und im Abstieg bis 900 Hm.

Leistungen und Zusatzkosten

Leistungen inklusive:

• 6 Tage Führung und Organisation durch einen VDBS geprüften UIMLA Bergwanderführer
• 5 x Ü/HP Alpenhotel Oberstdorf im Doppelzimmer
• Transfers zu den Ausgangspunkten der Tagestouren und zurück
• freie Nutzung des Wellness- & Spa-Bereichs mit Bade- und Sauna-Landschaft
• freie Nutzung des beheizten Außenpools
• kuschelige Leihbademäntel und Slipper
• freie Nutzung des Fitnessbereichs
• freies WLAN

 
Leistungen exklusive:

• Speisen und Getränke außerhalb der Halbpension
• individuelle Trinkgelder
• Beauty- und Wellness-Behandlungen
• Unvorhergesehene Transfers
• An-/ Abreise

Treffpunkt

Check-In ab 15:00 Uhr im Alpenhotel Oberstdorf, Treffpunkt um 18:00 Uhr im Hotel-Restaurant

Veranstaltungsende: Ca. 11:00 Uhr am 6. Tag, Hotel Alpenhotel Oberstdorf

Wichtige Hinweise

Mindestteilnehmerzahl:

Diese Reise kann nur ab der oben angegebenen Mindestteilnehmerzahl durchgeführt werden. Sollte diese 16 Tage vor Antritt der Reise nicht erreicht sein, so kann eine Absage durch den Veranstalter erfolgen.

Reiseveranstalter:

Reiseveranstalter ist GipfelApfelMomente Bergwanderschule GbR, Königsbergerstr. 1, 73730 Esslingen am Neckar. Es gelten die Reisebedingungen von GipfelApfelMomente Bergwanderschule GbR, welche du als Anlage bei einer Buchung erhältst.

Mobilitätshinweis:

Dieses Reiseangebot ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet

Corona Konzept:

Es gelten die Bestimmungen des COVID 19 Hygiene Konzepts und deren Verhaltensregeln, welche du als Anlage zu deiner Buchung erhältst. Die Reise kann nur angetreten werden, wenn die COVID 19 Hygiene Konzept-Gesundheitscheckliste und die Verhaltensregeln unterschrieben zur Tour mitgebracht werden.

Weitere Informationen:

• Du erhältst bei einer Buchung auch eine Packliste mit unseren Empfehlungen

• Bitte lies dir die Hinweise zu den alpinen Gefahren, welche du in der Fußzeile auf unserer Homepage findest, sorgfältig durch.

• Sofern erforderlich, bist Du selbst für die Beschaffung von Visa oder sonstigen Reisedokumenten verantwortlich.

• Wir empfehlen dir den Abschluss einer Unfallversicherung mit Such-, Rettungs-, und Bergungskostenabdeckung.

Unterkünfte während der Tour

Alpenhotel Oberstdorf
083 22 / 702-100
www.alpenhotel-oberstdorf.com
Falkenstraße 15, 87561 Oberstdorf, Deutschland
Unterbringung im Standard Doppelzimmer

Tourdauer:
6 Tage

Teilnehmer:
min. 4, max. 9

Land:
Deutschland

Anforderungen:

Technik:

Kondition:

Anforderungsskala

Unser zertifizierter Bergwanderführer Denis

Jeder GipfelApfelMoment wird durch Denis Langjahr, unseren vom Verband Deutscher Berg- und Skiführer ausgebildeten Bergwanderführer mit UIMLA Qualifikation begleitet. Denis freut sich schon sehr auf dich, denn ihm ist der enge persönliche Kundenkontakt besonders wichtig!

Häufige Fragen und Antworten zum Hüttenwanderungen

Braucht man Wanderstöcke für eine mehrtätige Hüttenwanderung?

Gerade auf längeren, mehrtätigen Touren können Stöcke eine Entlastung für Rücken, Knie und Muskulatur sein. 

Wie packe ich meinen Rucksack und was muss alles hinein für eine mehrtätige Hüttenwanderung?

Die Mehrheit neigt dazu, zu viel auf eine Wanderung mitzunehmen. Wenn du also einen großen Rucksack hast, verleitet das dazu, ihn bis oben hin zu füllen. Durch unsere Packliste bekommst du einen guten Überblick fürs richtige Packen. Das Motto beim Packen sollte „so viel wie nötig, so wenig wie möglich“ sein, um deinen Rücken zu schonen.
Achte bei deinem Kauf auf den Tragekomfort und die Lastübertragung an den Schultern. Ein Hüftgurt eignet sich perfekt, um das Gewicht von den Schultern und deinem Rücken auf die Hüfte zu verlagern. Gut geschützt gegen Regen bist du mit einem Rain-Cover. In vielen Modellen ist so ein Schutz im Rucksack integriert. Denn die meisten Rucksäcke sind zwar wasserabweisend, aber nicht wasserdicht. Es gibt nichts ärgerlicheres als nasse Wechselkleidung.

Welche Schuhe benötigt man für eine mehrtätige Hüttenwanderung?

Wir empfehlen dir einen Schuh der Kategorie B bis B/C für deine Wanderausrüstung.
Er ist dein optimaler Begleiter bei ausgedehnten Tagestouren aber auch bei mehrtägigen Hüttenübernachtungstouren. Die Sohle ist verwindbar, aber ausreichend steif und dick. Werden deine Wanderungen länger und du bewegst dich auch mal in unwegsamem alpinem Gelände, dann kommt für dich die Kategorie C in Frage. Mit diesen Schuhen hast du für deine Bergtour ein optimales Verhältnis von Stabilität und Komfort. Wir empfehlen dir den Schuh in einem Outdoor-Sportgeschäft zu kaufen. Am besten du probierst mehrere Schuhe von verschiedenen Herstellern an, um den passenden für deinen Fuß zu finden. Bring zum Kauf deiner Wanderschuhe unbedingt auch deine Wandersocken mit.

Was passiert bei schlechtem Wetter bei einer mehrtätigen Hüttenwanderung?

Wer schon einmal in den Bergen unterwegs war, wird sicher wissen wie schnell sich das Wetter in den Alpen ändern kann. Gerade bei mehrtägigen Touren auf denen wir an die 3000m Grenze kommen, können große Temperaturunterschiede entstehen. Ein kurzer Regenschauer mit Wind kann in der Höhe schnell zur Gefahr werden. Deshalb ist es wichtig für alle Eventualitäten ausgestattet zu sein. Regenjacke und Regenhose darf deshalb nie im Rucksack fehlen.

Diese geführte Tour ist nicht die richtige?
Wie wäre es mit diesen Wanderungen?

Die Haute Route Bergwander-Variante

9 Tage umgeben von 4000ern

Die Haute Route, ein Traum eines jeden Bergsteiger auf geschichtsträchtiger Route von Chamonix nach Zermatt. Zwei Städte die durch ihre Bergsteiger-Legenden berühmt geworden sind. Das Matterhorn, einer der bekanntesten Berge der Welt, und der Mont Blanc, der Höchste Berg der Alpen, ihnen kommen wir ganz nah bei dieser Alternativ-Route.

Der Bernina Trek – Legendären Gipfeln ganz nah

7 Tage von Hütte zu Hütte

Die Bernina wird unter den Bergsteigern auch als „Festsaal der Alpen“ bezeichnet. Das hat seine Gründe, denn auf dieser einmaligen Hüttentour bekommst du von grünen Lärchenwäldern, über kristallklare Bergseen bis hin zu gewaltigen Gletscherströmen alles zu sehen. Du durchquerst auf dem legendären Bernina-Trek die Bergregion des einzigen Viertausenders der Ostalpen. Genießt klassisch, von Hütte zu Hütte, die vielfältigen Landschaften auf den unterschiedlichen Etappen der Tour. Technisch nicht schwierig, aber dennoch für ambitionierte Bergwanderer, da an manchen Tagesetappen von bis zu 1100hm eine gute Kondition gefordert ist.

weitere Touren folgen …


Du hast weitere Fragen
zu unseren geführten Touren?

Kontaktiere uns gern jederzeit!

Auf zu gemeinsamen GipfelApfelMomenten!