• 0 von 12 Plätzen belegt
Tourenbeschreibung

Mahlzeiten: F= Frühstück | LP = Lunchpaket / M = Mittagessen | A = Abendessen

 

Tag 1
Willkommen in Quito (2.800m)

Ankunft in Quito. Am Flughafen werden wir abgeholt und ins Hotel gebracht. Schon bei den ersten Treppenstufen wirst du die Veränderung der Höhe spüren. Der erste Tag endet gemütlich beim gemeinsamen Abendessen.

Übernachtung im Eugenia Hotel (-/-/A)

 

Tag 2
Quitsato Museum – Peguche Wasserfall – Otavalo Markt
(3.246 m)

Nach dem Frühstück fahren wir zum Quitsato Museum mit seiner einzigartigen Sonnenuhr, genau an der Äquatorlinie. Wir erfahren die Bedeutung der Linie für die moderne und alte Zivilisation. Auf dem weiteren Weg genießen wir die sich ständig verändernde Andenlandschaft Ecuadors, und erreichen die Provinz Imbabura, die als Seenregion bekannt ist. Wir besuchen Otavalo und seinen berühmten Indigenen Markt. Hier lernen wir die Kreativität des ecuadorianischen Volkes kennen. Auf dem Markt gibt es bunte textile Handarbeiten aus Wolle und Baumwolle, einheimische Gemälde, Strohhüte, handgefertigten Schmuck und andere unzählige Kuriositäten. Anschließend gehen wir in die kleine Gemeinde von Peguche, die für ihre Webereien bekannt ist. Hier geht es hinauf zum Peguche Wasserfall, einem schönen und spirituellen Ort, an dem die Einheimischen am Vorabend vom Inti Raymi (Sonnen Fest) ein heiliges Bad unter dem Wasserfall nehmen. Danach besuchen wir einen traditionellen Musikinstrumentenbauer und dürfen zusehen, wie er auf traditionelle Art und Weiße sein Handwerk ausübt. Wenn es die Zeit erlaubt, fahren wir weiter nach Cotacahi zum See Cuicocha und fahren von dort wieder zurück ins Hotel nach Quito.

Kurze Wanderung in Peguche Gehzeit: ca. 1 h
Übernachtung im Eugenia Hotel (F/M/A)

 

Tag 3
(3.600-4,810m)
Cotopaxi Hütte und Limpiopungo

Wir verlassen Quito Richtung Süden über den Panamericana South Highway und bestaunen die atemberaubende Landschaft des Cotopaxi Nationalparks. Wir fahren bis an den Fuß des weltbekannten und aktiven Vulkan Cotopaxi, der mit seinen 5.897m Höhe alles überragt. Heute besuchen wir das Museum Cotopaxi Nationalpark und erkunden die Umgebung am Limpiopungo See. Mit etwas Glück eröffnet sich hier ein perfektes Fotomotiv. Wenn es das Wetter erlaubt, wandern wir bis zum Refugium José Rivas auf über 4800m. Diese Hütte ist der Ausgangspunkt für alle Gipfelaspiranten und zählt zu der beliebtesten und der häufigsten besuchten Hütte in Ecuador. Hier können wir den Bergsteigern bei ihren letzten Vorbereitungen für den Gipfel zusehen. Den Abend und die Nacht verbringen wir im Cotopaxi Hacienda direkt im Nationalpark.

Tagestrekking Gehzeit: ca. 3 h
Übernachtung Cotopaxi Hacienda (F/M/A)

 

Tag 4
Cotopaxi Nationalpark – Saquisilí Markt – Isinliví (3.197m)

Heute fahren wir vom Cotopaxi Nationalpark nach Isinliví. Auf dem Weg halten wir in dem Örtchen Saquisilí und besuchen den Indigenen Markt. Hier verkaufen die Einheimischen aus der ganzen Region ihre Erzeugnisse. Wir übernachten heute in einer schönen Lodge in Isinliví.

Übernachtung in der LluLlu Llama Mountain Lodge (F/M/A)

 

Tag 5
Trekking Tag von Isinliví nach Chugchilán (3.197m)

Nach dem Frühstück geht es frisch gestärkt los auf unseren heutigen Wandertag. Wir laufen in eine immer grüner und bunter werdende Landschaft. Dabei passieren wir viele kleine Farmen, die von der Landwirtschaft leben. Das Leben in dieser Region ist immer noch sehr traditionell, die allermeisten Bewohner sind Bauern und nachkommen aus der indigenen Bevölkerung. Wir wandern durch eine sich verändernde Landschaft mit Tälern und Schluchten und einem rauschenden Fluss. Unser heutiges Ziel ist Chugchilán, hier genießen wir noch den Nachmittag und stärken uns für den nächsten Tag.

12km     ­650Hm     400Hm     Gehzeit: ca. 4 Stunden
Übernachtung im Hostel Mama Hilda (F/M/A)

 

Tag 6
Chugchilán – Quilotoa Loop –
Shalala (3.894m)

Heute steht ein langer Trekking Tag auf dem Programm. Wir wandern hinauf zum Quilotoa Kraterrand auf fast 4000m und haben einen atemberaubenden Blick auf den Krater See. Durch ein gemütliches Tempo und viele Pausen schaffen wir diese anstrengende Etappe. Nicht nur der Kratersee ist auf dieser Tour lohnenswert, sondern auch die vielen indigenen Dörfer in dieser Gegend, die uns die fantastische Chance ermöglichen, das wahre Ecuador erleben zu können. Durch die sehr abgeschiedene Region kommen wir in Kontakt mit Kichwa-sprechenden Ureinwohnern und deren jahrhundertalte Lebensweise.

11km     ­1000Hm     350Hm     Gehzeit: ca. 5 Stunden
Übernachtung in der Shalala Lodge (F/M/A)

 

Tag 7
Ruhe-/ Erholungstag in Baños
(1.820m)

Heute fahren wir gemütlich nach Baños. Dort haben wir den Tag zur freien Verfügung. Sehr beliebt sind die heißen Thermen von Baños.

Übernachtung im Hostal La Posada del Arte (F/M/A)

 

Tag 8
Baños
– Die Schaukel am Ende der Welt & die Schlucht des Teufels (1.820m)

Die kleine Stadt Baños ist von Bergen, Wasserfällen, Abenteuern und dem aktiven Vulkan Tungurahua umgeben. Wir fahren entlang der Wasserfallroute, besuchen die berühmte Schaukel am Ende der Welt und steigen in die Schlucht des Teufels.

Kurze Wanderung Gehzeit: ca. 1 h
Übernachtung im Hostal La Posada del Arte (F/M/A)

 

Tag 9
Baños
– Achupallas (3.350m) -Start des Inka Trails

Wir starten sehr früh in Baños und fahren Richtung Süden in das kleine Örtchen Achupallas. Dort startet unser Trekking auf der legendären „Großen Inkastraße“. Diese Straße bildet die Hauptverbindung des Inkareichs in Nord-Süd Richtung und erstreckt sich auf über 6000km durch Südamerika. Die Straße verbindet Quito (Ecuador) im Norden mit Santiago (Chile) im Süden. Wegen der hohen kulturellen Bedeutung wurden einige antike Anlagen am Weg und Wegabschnitte zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt. Die erste Etappe dieses 3-tägigen Treks führt uns hinaus aus der Stadt und hinein ins Hochland immer entlang eines schönen Flusses. Bis wir unser erstes Lager auf 3.800m erreichen. Gemütlich lassen wir den Abend ausklingen und verbringen die Nacht in 2-Mann-Zelten. Für das schwere Gepäck bekommen wir Unterstützung von Pferden, die uns das Wandern somit erleichtern.

8km     ­600Hm     Gehzeit: ca. 5 Stunden
Übernachtung im Zeltlager (F/LP/A)

 

Tag 10
Tres Cruces See und Höchster Punkt unseres Inka Trails auf 4.400m

Heute starten wir früher als sonst, denn der Tag wird lang und anstrengend durch die Höhe. Wir steigen stetig bergauf bis wir zum Tres Cruces See auf 4.250m gelangen und von dort noch bis zum Höchsten Punkt auf 4.400m wandern. Hier oben können wir mit etwas Wetterglück den Chimborazo, den höchsten Berg Ecuadors, mit seinen 6.263m sehen. Die Aussicht und die Landschaft sind fantastisch hier oben. Eine malerische Bergseekulisse. Von hier steigen wir hinab zum Culebrillas See, an dem wir unser heutiges Nachtlager aufschlagen.

15km     ­700Hm     600Hm     Gehzeit: ca. 6 Stunden
Übernachtung im Zeltlager (F/LP/A)

 

Tag 11
Inka-Trail und UNESCO Weltkulturerbe Ingapirca

Heute besuchen wir die bedeutendste Inka-Fundstätte Ecuadors. Direkt nach dem Frühstück packen wir unser Zeltlager zusammen und setzen unsere Wanderung gemütlich fort. Wir gelangen wieder in eine wärmere Gegend und erreichen schließlich den archäologischen Komplex in Ingapirca. Hier machen wir eine Besichtigungstour, um die wichtigsten Hintergründe und die Geschichte zu dieser Inka-Fundstätte zu erfahren. Nach dem Mittagessen fahren wir nach Cuenca. Dort lassen wir den Abend im Hotel ausklingen.

15km     ­100Hm     1000Hm     Gehzeit: ca. 4 Stunden
Übernachtung im Hotel Morenica del Rosario (F/M/A)

 

Tag 12
Cuenca – Sightseeing

Heute entdecken wir eine der schönsten Kolonialstädte Lateinamerikas “Cuenca”, die Stadt befindet sich auf 2.500 Metern über dem Meeresspiegel in einem Tal, das von 4 Flüssen und Bergen mit einer sehr bunten Landschaft umgeben ist. Cuenca ist berühmt für seine Kunst und Geschichte; wir können die wunderschöne Marmorkathedrale, die Kopfsteinpflasterstraßen, die anmutigen schmiedeeisernen Balkone, die blühenden Plätze und Museen bewundern. Die Menschen von Cuenca sind für ihre große Gastfreundschaft bekannt.

Übernachtung im Hotel Morenica del Rosario (F/M/A)

 

Tag 13
Spuren der Eiszeit und Kakao-Tour

Von Cuenca fahren wir zum Nationalpark Cajas, der sich westlich von Cuenca befindet. Im Park befinden sich etwa 200 Lagunen, die die Überreste der letzten Eiszeit sind. Kleine Flüsse, deren kristallklares Wasser in den Pazifik münden, verbinden die Seen. Nach einer kurzen Wanderung durch das Hochland des Landes geht es weiter nach Guayaquil, Ecuadors größter Stadt. Auf dem Weg nach Guayaquil halten wir an einem Bauernhof auf dem Kakao angebaut und geerntet wird. Wir erfahren spannende Dinge über die Wichtigkeit und Geschichte des Kakao-Anbaus in Ecuador. Anschließend setzen wir unsere Fahrt nach Guayaquil fort. Den letzten gemeinsamen Abend lassen wir fröhlich und in Erinnerung einmaliger GipfelApfelMomente ausklingen.

Kurze Wanderung im Cajas Nationalpark Gehzeit: ca. 1 h
Übernachtung im Hotel Las Peñas (F/M/A)

 

Tag 14:  Guayaquil – Verabschiedung und Heimreise.

Nach dem Frühstück werden wir zum Flughafen von Guayaquil gebracht, um unseren Flug zurück nach Hause zu nehmen.

Hotel Las Peñas (F/-/-)

 
Wichtige Information zum geplanten Reiseprogramm

Wir behalten uns vor, Änderungen im Reiseprogramm kurzfristig anzupassen. Je nach Verhältnissen vor Ort wird der Trekking Guide mit Blick auf die Sicherheit der Gruppe über Anpassungen entscheiden. Zusätzlich können Abweichungen bei den Unterkünften auftreten. Diese Änderungen beeinflussen aber nicht den Qualitätsstandard der Unterkunft.

Anforderungen

Technik und Kondition
Auf dieser Trekking- und Kultur-Reise steht der Genuss und das Erleben im Mittelpunkt. Trotzdem solltest du Fit sein für Tageswanderungen von maximal 6 Stunden. Ebenso sollte diese Tour nicht deine allererste Wanderung sein. Unsere Trekking Guides achten auf ein gemütliches Geh-Tempo mit ausreichend Pausen. Hinzu kommt, dass du ausschließlich mit leichtem Gepäck wanderst und immer nur deinen täglichen Bedarf auf dem Rücken trägst (Siehe: Gepäcklogistik). Technisch ist diese Tour nicht anspruchsvoll und von jedem Wanderer machbar. 

Höhe
Auf dieser Trekkingreise halten wir uns auf Höhen über 2.500m auf. Daraus resultiert die Möglichkeit an der Höhenkrankheit zu erkranken. Typische und erste Symptome sind Kopfschmerzen, Schwindel und Übelkeit. Es können aber auch schwere Symptome auftreten wie Hirn- oder Lungenödeme. Um die Gefahr zu reduzieren haben wir bei der Reiseplanung darauf geachtet, dem Körper die Möglichkeit der Anpassung an die Höhe zu geben. Das beinhaltet nicht nur den Reiseverlauf, sondern auch ein behutsamer und achtsamer Umgang durch unsere Guides. Diese sind darauf geschult ein langsames Geh-Tempo mit genügend Trinkpausen einzuhalten. Nichtsdestotrotz ist die Höhe und sportliche Betätigung eine Belastung auf das Herz- Kreislaufsystem. Um sicher zu gehen, lass dich vor der Reise von deinem Hausarzt durchchecken. Eine leichte sportliche Vorbereitung zuhause ist zusätzlich empfehlenswert.

Klima
Die typischen Jahreszeiten wie wir sie in Europa kennen gibt es in Ecuador nicht. Durch die Lage direkt am Äquator besteht das Klima aus Regenzeit und Trockenzeit. Die Trockenzeit beläuft sich auf die Monate Juni-September und November-Januar. Während der anderen Monate herrscht Regenzeit. Dies bedeutet in der Regel einen täglichen Regenschauer um die Mittags- und Abendzeit. Ab und an können solche Regenschauer aber auch in der Trockenzeit entstehen. Da wir uns auf Höhen bis über 4000m bewegen kann es auch mal kalt werden. Die Jahresdurchschnittstemperatur von Quito beträgt 13°C. Somit ist eine flexible und Kombinierbare Bekleidungsausrüstung wichtig.

Leistungen und Zusatzkosten

Inklusive:

  • 14 Tage Führung durch einen einheimischen englischsprechenden qualifizierten Trekking Guide
  • alle Nationalparkgebühren
  • Privater Transport laut Programm
  • Transport des Hauptgepäckstücks
  • Mahlzeiten laut Reisebeschreibung
  • Unterkünfte laut Programm, je nach Buchung in Doppelzimmer oder Einzelzimmer (Inka-Trail: 2-Mann oder 1-Mann Zelt)
  • Transport, Unterkunft und Mahlzeiten für den Trekking Guide
  • Getränke (Wasser, Kaffee, Tee) während Tag 9-11
  • Reiter mit Maultieren / Packpferden während Tag 9-11

 

Zusatzkosten:

  • An-/ Abreise – Internationale Flüge (gerne unterbreiten wir dir ein Angebot über unseren Partner)
  • nicht in der Reisebeschreibung enthaltene Mahlzeiten
  • Trekkingausrüstung für den Inka-Trail bestehend aus Schlafsack und Isomatte mit Komfortbereich bis -10°C (gerne unterbreiten wir dir ein Angebot bei Bedarf)
  • Unfallversicherung mit Such- Bergungs- und Rettungskostenabdeckung (Kontakt zu unserem Partner über: https://www.nuernberger.de/seber/ oder unter der 0151 / 538 400 81)
  • Persönliche Ausgaben während der Reise
  • Trinkgelder für den Trekking Guide

 

BEACHTE:
ANKUNFTS-FLUGHAFEN Quito (UIO)
ABFLUG-FLUGHAFEN Guayquil (GYE)

Ausrüstung und Gepäcklogistik

Unterlagen
Reisepass mit Kopie | Impfpass | Bargeld | Kreditkarte | EC-Karte | Reiseunterlagen

Bekleidung
Sandalen/Crocs (Überlandfahrten, Unterkunft, Duschen etc.) | Freizeitschuhe | Trekkingschuhe Kategorie B/C | Socken + Ersatz | Trekkingsocken + Ersatz | kurze Hose knielang oder Bermudas | Trekkinghose | bequeme Freizeithose | wind- und wasserdichte Überhose (atmungsaktiv) | T-Shirts | Kurzarmhemden oder -blusen | Langarmhemden doder -blusen | Pullover oder Jacke (wolle, Fleece, Softshell) | wind- und wasserdichte Jacke (ideal: atmungsaktiv) | Unterwäsche + Ersatz | Halstuch / Schaal / Buff als Staub- und/oder Kälteschutz | lange Funktionsunterwäsche | Sonnenschutz für den Kopf | Handtuch | warme Mütze | Sonnenbrille | warme Fingerhandschuhe | Jacke warm (Daune oder Kunstfaser)

sonstige Ausrüstung
Tagesrucksack (25-30 Liter) | flexibles Gepäckstück für max. 6 kg (Inka-Trail) | Schlafsack und Isomatte bis -10°C Komfortbereich | Sonnencreme | Lippenbalsam | Kulturbeutel | Oropax | Reisewecker | Fotoapparat | Taschentücher, Feuchttücher | Toilettenpapier im Rucksack für unterwegs | Taschenmesser | Plastik- oder Nylonbeutel für Schmutzwäsche | Trinkflasche oder Trinksystem mindestens 1,5 Liter | Reinigungstabletten für Trinkwasser

technische Ausrüstung
Multifunktionsstecker für landestypische Steckdosen | Insektenschutzmittel | Trekkingschirm | Regenhülle für Rucksack | Teleskop-Wanderstöcke | Stirnlampe + Ersatzbatterien

Notfallausrüstung
kleine Reiseapotheke | wichtige persönliche Medikamente (Husten, Kopfschmerz, Durchfall etc.) | Mund-Nasen-Schutz | Hand-Desinfektionsmittel

Gepäcklogistik während des Trekkings

  • Dein Hauptgepäckstück bleibt im Hotel bzw. wird vom einem Fahrer zur nächsten Unterkunft gebracht. Wir genießen vollen Gepäcktransport.
  • Jeden Tag (ausgenommen während des Inka-Trails) können wir unseren Tagesrucksack frisch für den Tag packen, was benötigt wird erfährst du von deinem Guide.
  • Während des Inka Trails (2 Nächte im Zelt) packen wir eine kleine Reisetasche von max. 6 kg. Diese Tasche wird von den Pferden/Maultieren transportiert und steht uns abends im Zeltlager zur Verfügung.
  • Für den Inka Trail stehen uns Porter für die gesamte Zeltlagerlogistik zur Verfügung. Der Guide begleitet die Gruppe.



Wichtige Hinweise und Einreisebestimmungen

Einreisebestimmungen
Staatsbürger des Landes Deutschland benötigen für die Einreise einen dieser Ausweise:
-Reisepass, noch min. 180 Tage bei Einreise gültig
-Vorläufiger Reisepass, noch min. 180 Tage bei einreise gültig

Seit dem 6. Februar 2017 ist die Vorlage einer Reisekrankenversicherung mit Gültigkeit für Ecuador für die gemsamte Aufenthaltsdauer per Gesetz vorgeschrieben. Bitte nimm die Versicherungspolice ausgedruckt mit deinen Reiseunterlagen mit.

Grundsätzlich empfehlen wir eine Kopie von allen wichtigen Dokumenten zu erstellen und getrennt von den Originaldokumenten aufzubewahren Das erleichtert die Neubeschaffung bei Verlust.

Visum
Für Aufenthalte bis zu 90 Tagen wird kein Visum benötigt.

Impfungen
Eine Impfpflicht für die Einreise aus Europa besteht zurzeit nicht.. Neben den in Deutschland empfohlenen Impfungen können laut Robert Koch Institut weitere Impfungen sinnvoll sein. Dazu zählen Tetanus, Diphtherie, Hepatitits A/B und Polio. In Lagen unterhalb von 1.500m besteht ganzjährig ein geringes Risiko sich mit Malaria zu infizieren. Malaria-Prophylaxe kann ggf. Sinnvoll sein. Im Einzellfall ist eine medizinische Beratung durch deinen Hausarzt ratsam.

Gesundheit und Versicherungen
Wir empfehlen dir den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung, sowie einer Auslandskrankenversicherung. Zusätzlich ist eine Versicherung für Such-, Bergungs- und Rettungskosten empfehlenswert. Hierzu können wir dir den Kontakt zu unserem Partner von der Nürnberger Versicherung herstellen.

Reisebedingungen GipfelApfelMomente
Reiseveranstalter ist die GipfelApfelMomente Bergwanderschule GbR, Königsbergerstraße 1, 73730 Esslingen. Für diese Reise gelten die Reisebedingungen der GipfelApfelMomente Bergwanderschule GbR, welche du als Download auf der Homepage lesen kannst und bei Buchung im Anhang erhältst.

Ecuador Reise- und Sicherheitshinweise
Link

 

Abschließende Wichtige Hinweise
Das Wohlbefinden unserer Gäste und dein GipfelApfelMoment steht für uns immer an erster Stelle. Wir behalten uns deshalb vor, aus witterungsbedingten, organisatorischen oder sonstigen Gründen den Reiseverlauf kurzfristig abzuändern. Diese Entscheidung trifft der Reiseleiter vor Ort in Abstimmung mit uns.

DEIN VORTEIL
Aktuell verzichten wir Corona bedingt auf die Anzahlung von 20% des Reisepreises. Den kompletten Zahlungsbetrag erwarten wir 30 Tage vor Reisebeginn.

Bitte beachte die Mindestteilnehmerzahl für diese Reise. Den jeweils aktuellen Stand kannst du auf unserer Internetseite verfolgen. Gerne geben wir dir auch telefonisch Auskunft. Wir behalten uns das Recht vor, die Reise bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis spätestens 30 Tage vor Abreise abzusagen.
Aufgrund des Reisecharakters sind unsere Reisen im Allgemeinen für mobilitätseingeschränkte Personen leider nicht geeignet. Gerne erteilen wir auf Nachfrage nähere Informationen über eine solche Eignung unter Berücksichtigung der Bedürfnisse des Reisenden.
Wenn du dich auf deiner Reise in Schwierigkeiten befindest, sind wir gesetzlich dazu verpflichtet, dir Beistand zu leisten. Bitte kontaktiere uns in einer solchen Situation über unsere Nummer: 0049 172 211 62 18
Kontaktdaten in Deutschland: GipfelApfelMomente Bergwanderschule GbR, Königsbergerstraße 1, 73730 Esslingen am Neckar, 0049 172 211 62 18, info@gipfelapfelmomente.de

Unterkünfte und Verpflegung

Unterbringung während der Reise
Die Übernachtungen erfolgen in ausgewählten charmanten Hotels oder Lodges. Während des Inka-Trails (2 Nächte) sind wir in Zelten untergebracht.

Verpflegung
Bitte teile uns mit, ob du eine Unverträglichkeit oder Allergie bei bestimmten Lebensmitteln hast und ob du Vegetarier bist.

Tourdauer:
14 Tage

Teilnehmer:
min. 5, max. 12

Land:
Ecuador

Anforderungen:

Technik:

Kondition:

Anforderungsskala

Diese Trekking- und Kultur-Reise in Ecuador ist nicht das Richtige für dich? Wie wäre es mit einem Trekking zum Everest Base Camp ?

Everest Base Camp Trek

Trekking zum höchsten Berg der Welt

Gerne organisieren wir deinen Wunschtermin ab 2 Personen auf Anfrage!

Kontaktiere uns gern jederzeit!

Auf zu gemeinsamen GipfelApfelMomenten!